Event Technologie Blog

Kategorien

Auch bei virtuellen Events brauchst Du einen Plan B

 

Bei Präsenzevents planen die meisten von uns mit Netz und doppeltem Boden. Da werden Kontaktlisten ausgedruckt, denn die IT könnte streiken und Materialien lassen wir lieber ein paar Tage zu früh anliefern als einen Tag zu spät. Auch der Caterer scheint lieber ein paar Portionen mehr zu liefern als zu wenig. Denn Präsenzevents sind live und damit einfach nicht wiederholbar. Online-Events kannst Du zwar aufzeichnen, aber die meisten von uns führen sie live durch. Das ist auch gut so und gibt Deinem virtuellen Event einen lebendigen Charakter. Allerdings hat die ganze Sache auch einen Haken: „Wenn etwas schief gehen kann, dann wird es schief gehen… und zwar zum ungünstigsten Zeitpunkt.“

Was wir hier zitiert haben, kennst Du ganz bestimmt schon: Murphy’s Law. Doch hast Du es auch schon für die Durchführung von virtuellen Events berücksichtigt? In nachfolgendem Artikel erfährst Du, wie Du Dich gegen die bekanntesten Pannen wappnen kannst.


Schau gleich einmal hinein!

 

 

 

Der Autor

Holger Marggraf
Holger Marggraf

Geschäftsführer von Event App Partner GmbH. Holger besitzt mehrjährige Erfahrung im strategischen und operativen Marketing in führungspositionen nationaler und internationaler Softwarefirmen.

Related Posts
11 ultimative Tipps für erfolgreiche Online-Vorträge
11 ultimative Tipps für erfolgreiche Online-Vorträge
Das gehört ins Referentenbriefing für virtuelle Events
Das gehört ins Referentenbriefing für virtuelle Events
Virtuelle Events planen und durchführen: Die ultimative Checkliste
Virtuelle Events planen und durchführen: Die ultimative Checkliste

Hinterlassen Sie einen Kommentar!